Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde Helmstedt im Jahr 952, damals noch unter dem Namen Helmonstede. Doch das älteste Denkmal wurde bereits ca. 3.500 vor Christus angelegt. Die berühmten „Lübbensteine“, auch als Großsteingräber bezeichnet, wurden vor den Toren der Stadt aufgebaut. Nachdem es der Erzbischof Ludolph mit der Stadt alles andere als gut meinte und Helmstedt im Jahr 1199 komplett zerstörte, lernte man daraus und zog nach dem Wiederaufbau rund um den Stadtkern herum eine Mauer. Das war im Jahr 1230.

Heute liegt Helmstedt mitten im Naturpark Elm-Lappwald, der sich in Niedersachsen befindet. Die Stadt hat eine Fläche von knapp 47 Quadratkilometern und bietet ca. 25.000 Menschen ihr Zuhause. Helmstedt war früher einmal eine Universitäts- und Hansestadt. Inzwischen gehört sie als Mitglied zum kulturellen Städtebund der „Neuen Hanse“. Besonders erwähnenswert ist die Architektur der Stadt, die bis in die Zeit der Romantik zurückreicht. Man muss kein Sachverständiger oder Gutachter sein, der Immobiliengutachten erstellt oder Immobilienbewertungen durchführt, um die Schönheit der Stadt zu erkennen. Doch in einer Stadt, die geprägt ist durch eindrucksvolle Fachwerkhäuser und Bauwerke aus der Zeit der Renaissance macht das Erstellen von Gutachten schon besonderen Spaß.

Ein Spaziergang durch die Altstadt von Helmstedt kann man als Genuss pur bezeichnen. Im historischen Ambiente lassen sich alte Professorenhäuser entdecken, Klosterkirchen bewundern oder das älteste erhaltene Wohn- und Geschäftshaus auf dem Marktplatz besichtigen. Doch Helmstedt bietet nicht nur historische Bauwerke und faszinierende Architektur. Die Stadt ist auch als Wirtschaftsstandort durchaus ansprechend. Zahlreiche Gewerbegebiete und Gewerbeprojekte, Baugebiete und das Technologiezentrum erhöhen die Attraktivität der Stadt. Nicht zuletzt ist es das große Angebot an Freizeit- und Kulturmöglichkeiten, das Helmstedt auszeichnet. Theater, Kinos, viele Veranstaltungen und Ausstellungen machen den Aufenthalt in Helmstedt ebenso zum Erlebnis wie der Besuch in einem der Schwimmbäder oder das Austoben für Kinder auf einem der etlichen Spiel- und Bolzplätze.

Auch die Bildung kommt in Helmstedt nicht zu kurz. Viele Schulen erlauben es dem Nachwuchs, die Aussicht auf die eigene Zukunft erfolgreich in die Hand zu nehmen. Eine gute Verkehrssituation erleichtert das Leben in der Stadt zusätzlich. Schließlich ist es für einen erfolgreichen Weg in das spätere Berufsleben unbedingt erforderlich, dass der Weg zur Schule ohne Anstrengungen zurückgelegt werden kann. Hier ist Helmstedt sehr gut aufgestellt. Wie auf so vielen anderen Gebieten auch.